Champagner/Sekt/Prosecco

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 8 von 8

Champagner

Dies ist ein Schaumwein der in den Weinanbaugebieten der Champagne in Frankreich nach streng festgelegten Regeln angebaut und gekeltert wird. Es ist eines der Getränke die auf dieser Welt am meisten zu festlichen Anlässen ausgeschenkt wird. Die Champagnerarten unterscheiden sich hinsichtlich der Größe der Flasche sehr. Die wichtigsten Flaschengrößen sind Piccolo mit 0,2 Liter, der Demi mit 0,375 Liter, der Imperial mit 0,75 Liter und der Magnum mit 1,5 Liter. Er wird meist in Champagnerschalen, Champagnertulpen sowie Champagnerflöten ausgeschenkt. In diesen Gefäßen ist der Geschmack und dessen Charakters unverfälscht und kommt am besten zum Wirkung. So kommt die Perlage auch am besten zur Geltung. Doch wie kommt die Kohlensäure eigentlich in die Flasche. Am Anfang der unabsichtlichen Erfindung des Champagner stießen Mönche durch den Transport von Wein auf dieses Phänomen. Man hielt es eine Zeit lang für eine Fehlproduktion. Doch die Kohlensäure wird nicht zusätzlich hinzugegeben, die Kohlensäure entsteht bei einer zweiten Gärung in der Flasche. Diesen Prozess hatte man am Anfang der Zeit versucht zu vermeiden, bis man sich dazu entschied sich diesen Vorgang zu widmen und diesen zu provozieren. Doch wie entsteht eigentlich nun die Kohlensäure. Der Sektgrundwein wird mit der zweiten Gärung mit Zucker und Hefe versetzt und in die Sekt beispielsweise Champagner Flasche gefüllt, die mit einem Kronkorken oder einem Bidule verschlossen wird. Bei der Gärung wird der Zucker durch die Hefe in Kohlensäure und Alkohol umgesetzt. Dieser zweite Gärungsprozess dauert etwa 3 Wochen (Flaschengärung). Die Lagerung darf nur unmittelbar in der Region im Keller erfolgen, welche hohe Grundstandards erfüllen müssen. Nach Ablauf der Mindestlagerzeit wird die Hefe durch Abrütteln manuell oder automatisch in den Flaschenhals bewegt. Beim Degorgieren auch Enthefen genannt, wird der entstandene Hefepfrofen entfernt, ohne dass der Sekt oder Champagner die Flasche verlässt. Es gibt die Warm oder Kaltdegorgierung. Dieses Verfahren ist für die Herstellung von Champagner zwingend vorgeschrieben. In Deutschland werden hochwertige Schaumweine, vornehmlich Winzersekt, zunehmend nach der Champagnermethode erzeugt und hergestellt. Das Gebiet in dem die Trauben für den Champagner angebaut werden, sind streng vorgeschrieben und klar abgegrenzt. Die Gebiete wurden am 22 Juli 1927 als Champagner Anbaugebiete festgelegt. Die Fläche beträgt rund 33.000 Hektar Große und ist das einzige zugelassene Gebiet. Dies ist mittlerweile beinahe vollständig bestockt. Für Champagner werden ausschließlich 3 Rebsorten verwertet. Die rote Rebsorten Pinot Noir (Spätburgunder) und Pinot Meunier (Müllerrebe oder Schwarzriesling) oder die weiße Rebsorte Chardonnay die mit bekannteste Rebsorte unter den Champagner. Für den Geschmack und die Farbe des Champagners so wie der Charakter der jeweiligen Sorten ist ausschließlich die Mischung der Rebsorten verantwortlich. Die gesamte Champagnerproduktion stellt heute ungefähr 2,7 Millionen hl Wein also etwa 385 Millionen Flaschen her. Frankreich blieb im Boomjahr 2007 der größte Abnehmer mit ca 55%. Ca. 25% gingen in die übrigen EU Länder und ca. 20% wurden in den Rest der Welt ausgeliefert. Die Herstellung von Sekt oder Champagner in Deutschland darf nicht Champagner genannt werden da die Herkunft der Trauben nicht aus Frankreich und deren Rebsorten Besteht und dies gilt auch für Schaumweine weltweit. Sie fallen alle unter den Markenschutz Champagner.Wie viele Champagner-Sorten gibt es eigentlich? Geschmacksrichtungen und Sorten gibt es eine Vielzahl. Millesime ist ein Jahrgangschampagner wo die Trauben aus den besten Jahren verwendet- und hergestellt werden. Der Blanc de Blanc wird aus weißen Chardonnay Trauben hergestellt. Der Name des dunkleren Champagner, Blanc de Noirs wird aus Schwarzen Trauben Pinot Noir und Pinot Meunier hergestellt, und ist somit ein Rosé Champagner. Beim Grand Cru handelt es sich um einen Champagner, aus erlesenen Trauben, aus segmentierter Lage. Er weist eine höhere Qualität und Güte auf. Die Trauben für diesen verwendeten Champagner werden aus höchster Lage geerntet. Es gibt 17 Dörfer die das Privileg dieser Stufe besitzen und diesen Hochwertigen Champagner droduzieren dürfen. Der Pemier Cru ist die hochwertigste Stufe der klassifizierten Lagen. Nur 44 Dörfer gehören dieser Stufe an. Zu den Berühmtesten Kellereien Frankreichs gehören Dom Perignon, Duval-Leroy, Veuve Clicquot Ponsardin und Moet & Chandon. Einer der teuersten Champagner kostet mehr als 29.000,- Euro für die 3Liter Flasche und ist der Dom Perginon Whit Gold Jeroboam aus dem Jahr 1995. Die Dosage nennt man den Vorgang, bei dem der Champagner seine finale Note und Süße durch den Restzuckers bekommt. Man unterscheidet zwischen: Brut Nature mit 0-3g Restzucker pro Liter, Extra Brut mit 0-6g pro Liter, Brut 0-12g pro Liter, Extra Sec -17-32g pro Liter, Demi Sec 32-50g pro Liter und Doux mehr als 50g pro Liter und ist somit der Süßeste Champagner von Allen . Mit besten Empfehlungen, ihr Erlesenundfein-Team. Der Onlineshop für hochwertige Lebensmittel und Spezialitäten aus aller Welt.