Leinöl

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 7 von 7

Leinöl


Unser Sortiment auf "Erlesenundfein" ist eine kleine auserwählte Auswahl an Ölen. Wir schätzen die hohe Qualität unseres Leinöl Lieferanten Balbur aus dem Spreewald. Das Leinöl ist bei uns in verschiedenen Verpackungsgrößen erhältlich. Der hohe Anteil an Fettsäuren sowie Omega 3 Fettsäuren haben einen positiven Einfluss auf die Gesundheitsförderung. Spreewälder Leinöl aus dem Hause der Familie Ballaschk eignet sich hervorragend zu Gerichten wie Fisch, Käse oder zur regionaler lausitzer Speise, Kartoffel mit Quark und Leinöl. Leinöl ist ein Pflanzenöl das aus Leinsamen, gereiften Samen gewonnen wird. Als Rohleinöl bezeichnet man Leinöl, dem keine anderen Öle oder sonstige Stoffe zugesetzt sind. Man unterscheidet in der Herstellung von 3 verschiedene Verfahren wie das Leinöl gewonnen wird. Es gibt die Kaltpressung. Bei der Kaltpressung werden die Leinsamen durch eine Schneckenpresse gewonnen. Die Leinsamen werden mit Hilfe einer Schneckenwalze bei geringen Druck durch einen Presszylinder gedrückt. Bei der Pressung dürfen Maximale Temperaturen des Öls nicht über 40 Grad Celsius erreichen. Dies ist der schonendste Arbeitsgang. Dadurch bleiben viele wertvolle Inhaltsstoffe wie die wichtigen Omega 3 Fettsäuren und unter anderem Linolensäure enthalten. Diese Inhaltstoffe sind ideal für den menschlichen Stoffwechsel und wird deshalb in der Region Lausitz Spreewald von vielen Menschen sehr geschätzt. Dann gibt es noch die Heißpressung. Die getrockneten Leinsamen werden zu Mehl gewalzt, anschließend mit heißem Wasser vermengt und in einer Knetmaschine so lange bearbeitet, bis es eine feste bröselige Masse entsteht, die unter ständigem Rühren geröstet wird. Das Öl wird anschließend durch nochmaliges walzen gewonnen und anschließend auch gleich selektiert und von Schleim und Schwebstoffen befreit. Somit bleibt am Ende nur noch das Rohleinöl übrig. Im dritten Verfahren der Leinölgewinnung findet eine Pressung der Leinsamen unter Ausschluss von Sauerstoff statt. Leinöl oxidiert sehr schnell an der Luft und wird dadurch Bitter. Die Pressung ist ähnlich wie bei einer Kaltpressung. Sie findet nur unter einer Schutzatmosphäre aus reinem Stickstoff oder Kohlendioxid statt, bei dem man den Sauerstoff in der Luft während der Pressung vom Öl fernhält. Dieses Pressverfahren sind Handelsnamen "oxyguard" und "omega safe". Beim Omega safe wird sogar dafür gesorgt, dass das Öl so gut wie keinem Lichteinfluss ausgesetzt ist und die Temperatur kontinuierlich maschinell überwacht wird. Bei dieser Pressung fallen Leinsamen Presskuchen an. Diese Rückstände werden als Hochwertiges Futtermittel hauptsächlich für Wintermonate verwendet. Leinöl hat meist eine goldgelbe Farbe. Heiß gepresstes Leinöl sieht gelblich braun aus. Raffiniertes Leinöl hingegen hat eine hell bis goldgelbe Farbe. Frisch schmeckt Leinöl leicht nussig und heuartig. 1-2 Wochen nach dem Öffnen der Flasche beginnt es etwas bitter zu schmecken bis es am Ende ranzig und ungenießbar wird. Mit besten Empfehlungen, ihr Erlesenundfein-Team. Der Onlineshop für hochwertige Lebensmittel und Spezialitäten aus aller Welt.